Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest, wenn du Kampfsporttrainer werden möchtest.

Voraussetzungen

Um Kampfsporttrainer zu werden musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Nur wenn du diese Bedingungen erfüllst, solltest du dir Gedanken über eine Trainerlaufbahn machen.

  1. Du hast die nötige Erfahrung als Kampfsportler

Du solltest schon einige Kämpfe gemacht haben und/oder anerkannte Titel geholt haben.

 

  1. Hauptberuflichkeit

Du solltest bereit sein dein Trainerdasein hauptberuflich zu machen (zumindestens als Teilzeit). Nur wenn du dich auf dein Training konzentrieren kannst, kannst du dein volles Potenzial als Trainer entfalten. Unterstützung beim Aufbau deiner Kampfsportschule erhältst du von uns.

 

  1. Nötiges Trainerwissen

Es ist etwas anderes, Sportler zu sein und Menschen diesen Sport beizubringen. Stelle sicher, dass du genug Wissen über Trainingsmethoden im Bereich deines Kampfsportes, im spezifischen Ausdauertraining und funktionalem Krafttraining hast.

 

  1. Trainerschein

Informiere dich, ob es in deiner Kampfsportart, welche du unterrichten möchtest, Trainerscheine bzw. Trainerausbildungen gibt. Dies ist bei den meisten Kampfsportarten der Fall. Absolviere diese und lass dir eine Urkunde ausstellen. Diese kannst du in deinem Gym aufhängen. Du solltest auch eine Erste-Hilfe-Ausbildung absolvieren.

 

Kampfsporttrainer werden

Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, kannst du nun an die Planung gehen. Folgende Punkte werden dir dabei helfen ein Kampfsporttrainer zu werden.

 

  1. Angestellter oder eigenes Gym gründen

Zuerst solltest du dir überlegen, ob du in einem Gym angestellt sein möchtest oder ob du lieber deine eigene Kampfsportschule gründen möchtest. Die meisten Kampfsporttrainer entscheiden sich ihre eigene Schule zu gründen.

 

  1. Genug Geld für den Einstieg

Vor allem der Anfang ist schwer. Du musst dir zuerst eine gewisse Anzahl an Mitgliedern aufbauen, bevor du genug Einkommen erzielst, um von deinem Gym leben zu können.

 

  1. Mache regelmäßig Weiterbildungen

Wenn du dich als Trainer immer weiter verbesserst, wird sich auch dein Gym immer weiter verbessern. Du bekommst mehr Sportler als Mitglieder und wirst eine erfolgreiche Kampfsportschule betreiben.

 

Diese Übersicht sollte dir als erste Orientierung dienen, um Kampfsporttrainer werden zu können. Wir werden dich bei deinem Vorhaben unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb